Prüfungsanmeldung

Für die digitale Nennung, bitte einfach das Formblatt 1 downloaden, digital ausfüllen und dann erst ausdrucken und uns unterschrieben zusenden.
Vielen Dank!

Prüfungen 2020

Prüfung Datum Ort Nennungsschluß Nenngebühr
Verbandsstöberprüfung (VStP) 19.9.2020 SBK/Elm 29.08.2020 Mitglieder: € 70,- Nichtmitglieder: € 90,- (Prüfung begrenzt auf 6 Hunde)
HZP o. Hasenspur 26.09.2020 um Schöningen 05.09.2020 Mitglieder: € 70,- Nichtmitglieder: € 90,- (Prüfung begrenzt auf 6 Hunde)
VPS/ÜF 10.10.2020 um Hillerse 12.09.2020 Mitglieder: € 80,- Nichtmitglieder: € 100,- Rotwildschweiß getropft, Stöbergelände Wald (Prüfung begrenzt auf 3 Hunde)
VGP/ÜF 10.10.2020 und 11.10.2020 um Hillerse 12.09.2020 Mitglieder: € 100,- Nichtmitglieder: € 120,- Rotwildschweiß getropft, Stöbergelände Wald (Prüfung begrenzt auf 3 Hunde)

55. Elm VSwP und 15. Elm-VFSP 2020

Prüfung Datum Ort Nennungsschluß Nenngebühr
55. Elm-VSwP 07.11.2020 bei Schöningen 17.10.2020 Mitglieder: € 100,- Nichtmitglieder: € 120,- Über-20-Stunden-Fährten und Über-40-Stunden-Fährten Rotwildschweiß getupft
15. Elm-VFSP 07.11.2020 bei Schöningen 17.10.2020 Mitglieder: € 100,- Nichtmitglieder: € 120,- Über-20-Stunden-Fährten und Über-40-Stunden-Fährten Wildart: Schwarzwild

Wichtige Hinweise zur Nennung

Nennschluß ist bei allen Prüfungen 3 Wochen vor dem Prüfungstag.

Die Nennungen für die Prüfungen sind unter Benutzung des Formblattes 1 und gleichzeitiger Überweisung des Nenngeldes (Reuegeld) auf das Vereinskonto des Jagdgebrauchshundvereins Braunschweig e.V. zu senden.

Nennungen, unter Beachtung der allgem. Prüfungsbedingungen des JGHV, an:

Mareen Dyczka
Rottenweg 12, 38259 Salzgitter
Tel.: 05341/91508
Fax: 05341/8920470
E-Mail

Nenngeld
Bankverbindung:
JGV Braunschweig e.V.
IBAN: DE36 2709 2555 3008 1548 00 
BIC: GENODEF1WFV

Versicherungsnachweis für die Hunde ist vorzulegen ebenfalls müssen alle Hunde gechipt sein.


Eine Bearbeitung der Nennung erfolgt in allen Fällen erst nach Eingang des Nenngeldes.


Berücksichtigt werden die Nennungen in der Reihenfolge ihres Einganges. Mitglieder werden bevorzugt berücksichtigt.


Der Nennung ist eine Kopie der Anhnentafel beizufügen. Mit der Abgabe der Nennung werden die VZPO und die VGPO des JGHV sowie die Auflagen der zuständigen Veterinärbehörde anerkannt.


Datenschutzrechtliche Hinweise für personenbezogene und personenbeziehbare Daten 

Mit der Anmeldung zu Prüfungen des Vereins oder der Teilnahme an Vereinsveranstaltungen wird darin eingewilligt, dass Lichtbildaufnahmen von Vereinsveranstaltungen zum Zwecke des Vereins in den Organen des Vereins und in anderen Medien bis zum ausdrücklichen Widerruf veröffentlicht werden.

Ferner wird darin eingewilligt, dass Mitgliederdaten für die Ausrichtung der Vereinsveranstaltung in dem erforderlichen Umfang bis zum Widerruf auch an andere Mitglieder des Vereins weitergegeben werden dürfen.


Weitergabe von Daten an Dritte:

Der Verein ist Mitglied der Dachverbände VDH und JGHV. Mit der Mitgliedschaft und/oder der Teilnahme an Prüfungen, deren Ergebnisse an diese Dachverbände mitzuteilen sind, ist die Einwilligung verbunden, dass die notwenigen Daten an diese Dachverbände zur Erfüllung des Verbandszwecks bis auf ausdrücklichem Widerruf weitergegeben und dort verarbeitet und veröffentlicht werden dürfen.

Darüber hinaus wird darin eingewilligt, dass Daten gemäß eingesehenem Datenverarbeitungsverzeichnis an die dort angegebenen Unternehmungen zu dem dort bezeichneten Zweck in dem jeweils erforderlichen Umfang zur dortigen Datenverarbeitung bis auf ausdrücklichen Widerruf weitergegeben werden dürfen.

Der Verein ist im Fall des Widerrufs der eigenen Mitteilung an den Verband oder das Unternehmen verpflichtet, auf Verlangen den jeweiligen Ansprechpartner des Drittverbandes bzw. Drittunternehmens zur direkten Durchsetzung des Berichtigungs- oder Löschungsanspruchs dem Betroffenen mitzuteilen.

Wichtige Hinweise zur Nennung ELM

Nennschluß ist bei allen Prüfungen 3 Wochen vor dem Prüfungstag.

Die Nennungen für die Prüfungen sind unter Benutzung des Formblattes 1 und gleichzeitiger Überweisung des Nenngeldes (Reuegeld) auf das Vereinskonto des Jagdgebrauchshundvereins Braunschweig e.V. zu senden.
Bitte Lautjagernachweis und Nachweis der Schußfestigkeit in Kopie beifügen.

Nennungen, unter Beachtung der allgem. Prüfungsbedingungen des JGHV, an:

Silvia Mehmel-Edeler
Ankensen 1, 31234 Edemissen
Tel.: 05176/ 923232
E-Mail

Nenngeld
Bankverbindung:
JGV Braunschweig e.V.
IBAN: DE36 2709 2555 3008 1548 00 
BIC: GENODEF1WFV

Versicherungsnachweis für die Hunde ist vorzulegen ebenfalls müssen alle Hunde gechipt sein.

Eine Bearbeitung der Nennung erfolgt in allen Fällen erst nach Eingang des Nenngeldes.


Berücksichtigt werden die Nennungen in der Reihenfolge ihres Einganges. Mitglieder werden bevorzugt berücksichtigt.


Der Nennung ist eine Kopie der Anhnentafel beizufügen. Mit der Abgabe der Nennung werden die VZPO und die VGPO des JGHV sowie die Auflagen der zuständigen Veterinärbehörde anerkannt.


Datenschutzrechtliche Hinweise für personenbezogene und personenbeziehbare Daten 

Mit der Anmeldung zu Prüfungen des Vereins oder der Teilnahme an Vereinsveranstaltungen wird darin eingewilligt, dass Lichtbildaufnahmen von Vereinsveranstaltungen zum Zwecke des Vereins in den Organen des Vereins und in anderen Medien bis zum ausdrücklichen Widerruf veröffentlicht werden.

Ferner wird darin eingewilligt, dass Mitgliederdaten für die Ausrichtung der Vereinsveranstaltung in dem erforderlichen Umfang bis zum Widerruf auch an andere Mitglieder des Vereins weitergegeben werden dürfen.


Weitergabe von Daten an Dritte:

Der Verein ist Mitglied der Dachverbände VDH und JGHV. Mit der Mitgliedschaft und/oder der Teilnahme an Prüfungen, deren Ergebnisse an diese Dachverbände mitzuteilen sind, ist die Einwilligung verbunden, dass die notwenigen Daten an diese Dachverbände zur Erfüllung des Verbandszwecks bis auf ausdrücklichem Widerruf weitergegeben und dort verarbeitet und veröffentlicht werden dürfen.

Darüber hinaus wird darin eingewilligt, dass Daten gemäß eingesehenem Datenverarbeitungsverzeichnis an die dort angegebenen Unternehmungen zu dem dort bezeichneten Zweck in dem jeweils erforderlichen Umfang zur dortigen Datenverarbeitung bis auf ausdrücklichen Widerruf weitergegeben werden dürfen.

Der Verein ist im Fall des Widerrufs der eigenen Mitteilung an den Verband oder das Unternehmen verpflichtet, auf Verlangen den jeweiligen Ansprechpartner des Drittverbandes bzw. Drittunternehmens zur direkten Durchsetzung des Berichtigungs- oder Löschungsanspruchs dem Betroffenen mitzuteilen.